Inselurlaub ohne Flug: Roadtrip auf dem Landweg nach Mallorca

Inselurlaub ohne Flug: Roadtrip auf dem Landweg nach Mallorca

Pack die Badehose ins Auto: Für den Sommerurlaub 2021 planen viele Menschen auf Flugreisen zu verzichten. Stattdessen starten Urlauber mit dem eigenen Auto in Richtung Strand, Sonne und Meer. So ein Roadtrip vermeidet nicht nur unnötige Kontakte, sondern bringt mehr Flexibilität und außerdem sehr viel Abwechslung in die Ferien. Selbst Inseln lassen sich per Auto problemlos ansteuern. Was Hundebesitzer schon lange lieben, scheint in diesem Sommer für viele andere die sinnvollere Alternative. Nach Mallorca geht es beispielsweise ab Barcelona oder Toulon via Fähre, erklärt der führende Fincavermittler der Urlaubsinsel. fincallorca zeigt, wie Urlauber auf vier Rädern am besten auf die Baleareninsel kommen – und was sich unterwegs alles „erfahren“ lässt.

Roadtrip zu den Hafenstädten

Von der Spree ans Mittelmeer

Von der deutschen Bundeshauptstadt Berlin aus dauert die circa 1.500 Kilometer lange Fahrt an den Fährhafen in Toulon rund 16,5 Stunden. Auf dem Weg lohnt wahlweise ein Abstecher an den Comer See oder den Gardasee in Italien. Um den Italienurlaub etwas zu verlängern, bietet sich eine Nacht in der mondänen, norditalienischen Modestadt Mailand an. Von dort aus führt die Fahrt zum Hafen von Toulon entlang der pittoresken Cote d’Azur in Frankreich. Wer lieber von Barcelona mit der Fähre nach Mallorca übersetzt, benötigt für die Fahrt von Berlin aus ungefähr 18 Stunden. Dabei gilt es 1.900 Kilometer zurückzulegen. Unterwegs bieten die schmucken Städte Straßburg oder Genf ideale Gelegenheiten für einen entspannten Zwischenstopp. Nach einer Nacht im französischen Lyon geht es am nächsten Tag weiter nach Barcelona, wo schließlich die Fähre wartet.

Roadtrip Frankfurt - Palma und retour

Die Strecke von Frankfurt am Main ins südfranzösische Toulon nimmt rund elf Stunden Fahrt in Anspruch. Die 1.100 Kilometer lange Route lässt sich an einem Stück bewältigen. Für alle, die es gerne gemütlich angehen, eignet sich aber auch hier Lyon als lohnender Zwischenstopp. In kurzer Zeit bekommen Reisende im Zentrum der Stadt einen Einblick in über 2000 Jahre Geschichte. Viele urige Restaurants laden dazu ein, die französische Küche zu genießen. Nach Barcelona benötigen Reisende aus Frankfurt mit dem Auto 14 Stunden und legen unterwegs circa 1.450 Kilometer zurück. Ein sehenswerter Halt empfiehlt sich im schweizerischen Basel mit anschließender Übernachtung im französischen Grenoblemit seiner imposanten Bergkulisse. Von der Alpenstadt aus sind es am nächsten Tag noch rund sechs Stunden zum Hafen in der katalanischen Metropole.

In 20 Stunden von München nach Mallorca

Die bayerische Landeshauptstadt im Süden Deutschlands gilt im Volksmund als die nördlichste Stadt Italiens. Dennoch dauert ein Roadtrip bis nach Toulon etwas mehr als zehn Stunden. Der hübsche Comer See lädt Autofahrer auf einen Sprung ins Wasser zur Erfrischung ein. Wer auf der 1.000 Kilometer langen Fahrt lieber eine Übernachtung einbaut, findet in Mailand ein traumhaftes Zwischenziel. Die Strecke lässt sich allerdings auch ohne Probleme auf einmal absolvieren. Knapp 15 Stunden planen Münchner Urlauber auf dem Weg nach Barcelona ein. Auf den 1.400 Kilometern eröffnen sich unzählige Rastmöglichkeiten. Mit am spektakulärsten ist wohl ein Zwischenstopp in Bern und am Neuenburgersee in der Schweiz. Montpellier oder Perpignan bieten sich für eine Übernachtung an. Die südfranzösischen Städte glänzen mit mediterranem Charme und geben einen ersten Vorgeschmack auf den Urlaub auf Mallorca.

Mit der Fähre ab nach Mallorca

Eine Seefahrt, die ist lustig!

Einmal am Hafen angekommen – egal ob in Frankreich oder Spanien – heißt es: Ab auf die Fähre und los nach Mallorca. Unterwegs bleiben Passagiere nicht im Auto sitzen, sondern genießen die Aussicht aufs weite Meer. Wer über Nacht reist, hat die Möglichkeit eine Schlafkabine zu buchen. Alle Tickets buchen Autourlauber am besten vorab online, damit die gewünschte Fähre verfügbar ist. Von Toulon aus benötigt bringt die Fähre Reisende über Nacht nach Mallorca in die Hafenstadt Alcudia. Sie sticht in der Regel mindestens zweimal pro Woche abends um 18 Uhr in See. Pro Person mit PKW werden für Hin- und Rückfahrt rund 200 Euro fällig, jeder weitere Fahrgast ohne eigenes Auto kostet 85 Euro. Schnäppchen außerhalb der Hochsaison liegen entsprechend preislich günstiger. Die Preise der Fähre von Barcelona nach Mallorca sind vergleichbar. Für eine Person mit PKW fallen je nach Autogröße bis zu 250 Euro für die An- und Abreise an. Dafür setzt das Schiff stolze 28 Mal pro Woche auf die Baleareninsel über, und zwar jeden Tag zwischen 13 Uhr und 23 Uhr. Die Fahrzeit beträgt analog zur geringeren Distanz im Vergleich mit Toulon lediglich sechseinhalb bis siebeneinhalb Stunden.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.